Veranstaltungskalender des Bezirksamtes

VERNISSAGE
Beginn 19.00 Uhr | Eingang Treskowallee | Galerie | Eintritt frei
Syrien – Reflexionen aus 1978
Ausgestellt werden Zeichnungen und Gouachen von Ronald Paris zusammen Bilder von Flüchtlingskindern aus 2016.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Beginn 18.00 Uhr | Aufgang A | Foyer 1. Etage | Eintritt frei
Die Initiative Solpersteine Karlshorst eröffnet die Ausstellung Nachbarn.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Nico Lippolis (dr), Giovanni Verga (p, synth), Roberto Badoglio (b), Gianni Gebbia (sax)

Schon lange hat sich das Schlagzeug von der Funktion des reinen Rhythmusgebers emanzipiert. Der italienische Drummer Nico Lippolis hat diese Entgrenzung lustvoll perfektioniert und ist zu einem der interessantesten experimentellen Musiker Europas geworden. Gemeinsam mit Synthesizer und E-Bass musiziert er nicht nur, sondern wird zu einem elektronischen Klangmaler, der sphärisch-fantastische Bilder auf eine akustische Leinwand wirft - mal meditativ und hynotisch, mal wie ein psychedelischer Trip in unbekannte musikalische Universen. Mit seinem Gast Gianni Gebbia wagt das Trio klangliche Abenteuer mit ungewissem Ausgang - und es ist hochspannend, ihnen dabei zu folgen.

Die Veranstaltungsreihe „Jazz für Sie“ präsentiert der Jazz Treff Karlshorst e.V. in Zusammenarbeit mit dem Amt für Weiterbildung und Kultur Lichtenberg.

Karten zu 14,00 Euro, Mo.-Fr. 14-18 Uhr unter Tel.: (030) 567 68 92,
Fax: (030) 201 57 602, an der Abendkasse und im Internet unter
http://www.jazztreff.com/reservierung
Catering: kleines Imbiss- und Getränkeangebot.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Beginn 18.00 Uhr | Aufgang A | Foyer 1. Etage | Eintritt frei
Die Initiative Solpersteine Karlshorst eröffnet die Ausstellung Nachbarn.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

VERNISSAGE
Beginn 19.00 Uhr | Eingang Treskowallee | Galerie | Eintritt frei
Syrien – Reflexionen aus 1978
Ausgestellt werden Zeichnungen und Gouachen von Ronald Paris zusammen Bilder von Flüchtlingskindern aus 2016.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

10. März - 25. April 2017

Ziva Kovacev, wurde am 21. Januar 1957 in Novi Becej, Serbien geboren.
Schon in der Schule wurde sein Talent für das Zeichnen und die Malerei erkannt. In mehreren Ausstellungen wurden seine Zeichnungen und Grafiken ausgestellt und er gewann dafür Preise bei mehreren Schülerwettbewerben.
Als Unternehmer in Serbien konnte er sich viele Jahre nicht der Kunst widmen. Er hat diesen Pfad wieder aufgenommen, als er nach Berlin kam. Ziva Kovacev lebt seit zwei Jahren in Berlin-Lichtenberg. Hier hat er eine Kreativwerkstatt geleitet und die daraus entstandenen Bilder sind zusammen mit seinen eigenen Werken bereits in zwei früheren Ausstellungen gezeigt worden.
In der jetzigen Ausstellung zeigt er Werke, die in den letzten zwei Jahren in Berlin entstanden sind.

Ausstellungseröffnung: Samstag | 11. März 2017 | 14.00 Uhr
Ab 13.00 Uhr ist der Künstler vor Ort und stellt seine Fertigkeiten beim Porträt Schnellzeichnen unter Beweis.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Anton-Saefkow-Bibliothek zugänglich.

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 90296 3790

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr | Mi 13-19 Uhr | Sa 9-15 Uhr

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

8. März bis 25. April 2017

Berliner Theaterschneiderin zeigt Hobbykunst in der Anton-Saefkow-Bibliothek

Vom 8. März 2017 bis zum 25. April 2017 stellt Theaterschneiderin Ulrike Thurau in der Anton-Saefkow-Bibliothek aus.
Das Hobby beginnt als Sie sich um ihre im Wachkoma liegenden Mutter kümmert. In den Mittagspausen und später auch an den Abenden entstehen die ersten Zeichnungen – Porträts. Die Bildnisse, meistens Bleistiftzeichnungen, zeigen Schauspieler in verschiedenen Filmsequenzen und Bekannte der Künstlerin.
Bilder einer anderen Art entstehen, während Frau Thurau auf eine Tochter einer Freundin aufpasst, die selber Manga zeichnet. Angedacht ist zunächst eine ganze Geschichte, aufgebaut auf „Die drei Musketiere“. Dieses Buch ist das erste Buch der Schneiderin und begleitet sie ihr Leben lang. Bei dem Manga bleibt es aber bei farbenfrohen Bildern der ersten Kapitel und vor allem einzelnen Szenen sowie Porträts.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Anton-Saefkow-Bibliothek zugänglich.

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 90296 3790

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr | Mi 13-19 Uhr | Sa 9-15 Uhr

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Am Samstag, 25.März, 10 Uhr zeigt das Theater Jaro das Theaterspiel "Mario, der Eismann und der Pinguin" in der Bodo-Uhse-Bibliothek am Tierpark.

Das Spiel zwischen Mensch und Puppen ist ein Vergnügen für alle - ob groß oder klein -und geeignet für alle Kinder ab 2 Jahren.
Kleine Pinguine springen begeistert von den höchsten Eisbergen ins kalte Wasser. Nur Patti, das Pinguinmädchen, traut sich nicht. Eines Tages baut sie sich ein Boot aus Eis und beginnt eine Reise in Richtung Süden. Doch das Boot schmilzt, denn es ist viel zu warm und sie strandet. Zum Glück steht dort ein Eiswagen, in dem es schön kalt ist und das kleine Pinguinmädchen kann sich verstecken...

Für diese Veranstaltung in Kooperation mit der HOWOGE haben 30 Mieter freien Eintritt.

Für alle anderen Besucher beträgt der Eintritt:1 Euro

Kartenreservierungen ab 25. Februar unter tel.: (030) 512 2102

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Aufgang A | Saal | Eintritt frei

Jugend musiziert nicht nur klassisch. Seit nunmehr 10 Jahren bietet der traditionsreiche Wettbewerb auch Wertungen im Bereich der Populären Musik an. Zum dritten Mal sind die Pop-Kategorien nun im Kulturhaus Karlshorst zu Gast. Das Besondere dabei: Die junge Musikerinnen und Musiker interpretieren nicht nur die Titel von anderen, sondern müssen auch selbst kreativ werden und eigene Songs vortragen. Und das tun sie auf phantastische Weise. Bitte entnehmen Sie die genauen Zeiten den aktuellen Aushängen.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Ein multimediales Kunstprojekt der Künstlerinnengruppe A*BOUT mit
60 Lichtenberger Schüler und Schülerinnen aus Willkommensklassen und der Harnack-Schule
Eintritt frei

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5


.
.

Gezwitscher über Berlin