Veranstaltungskalender des Bezirksamtes

Vernissage: Beginn 19.00 Uhr | Aufgang A | Foyer 1. OG | Eintritt frei

Marcos Kiel Rosado - Faces/Gesichter - Zeichnungen aus Graphit, Kugelschreiber, Kohle u.v.m.
Drei Poetry Slammer tragen zur Eröffnung Texte vor, welche über die ausgestellten Arbeiten verfasst wurden.
Poeten: Ortwin Bader-Iskraut, Jessy James La Fleur, DerJesko.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Samstag | 23. September 2017 | 10 Uhr

Um 10 Uhr ist das Schattentheater Scuraluna mit dem Puppenspiel “Der kleine Angsthase” zu Gast. Kinder ab 3 Jahren sowie deren Eltern und Großeltern sind herzlich dazu eingeladen.
Das Schattentheater Scuraluna verzaubert sein Publikum mit einer besonderen Inszenierung mit Licht, Schattenfiguren und viel Live-Musik.
Im Anschluss an die Aufführung laden Mal- und Bastelangebote sowie Spiele zum Verweilen in der Bibliothek ein. Wer möchte kann Medien ausleihen und zu Hause weiterlesen, spielen und Filme anschauen.

Der Familiensamstag findet in Zusammenarbeit mit der HOWOGE statt.
Mieter der HOWOGE können gegen Vorlage der Mieterkarte kostenlose Eintrittskarten reservieren, die bis zum 16.09. abgeholt werden müssen.

Eintritt: 1,00 €
Vorverkauf ab 28. August 2017

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 90296 3773

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr | Mi 13-19 Uhr | Sa 9-15 Uhr

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

9. August - 26. September 2017

Der Fotoclub „Anton“ des Betreuten Einzelwohnens des Rehabilitationszentrum Berlin Ost - Inmitten gemeinnützige GmbH präsentiert eine neue Ausstellung in der Anton-Saefkow-Bibliothek. Unter der künstlerischen Leitung von Sven Hindemith beschäftigten sich die Mitglieder des Fotoclubs in diesem Jahr mit dem Thema Spiegelungen. Die Teilnehmer arbeiteten an immer neuen Ideen und kreirten im künstlerischen Arbeitsablauf einfallsreiche Experimente. Die dadurch entstandenen Fotografien und Kunstobjekte sind sehr beeindruckend und sehenswert. Sie eröffnen dem Betrachter, nicht nur neue Dimensionen, sondern auch andere Ansätze beim Betrachten des täglich Wahrgenommenen.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag dem 11. August von 16 bis 20 Uhr statt.

Zur Lichtenberger Langen Nacht der Bilder am 15. September lädt der Fotoclub um 17 Uhr zu einem musikalischen Programm des Theaters Die AusErLesenden“ ein.

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 90296 3790

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr | Mi 13-19 Uhr | Sa 9-15 Uhr

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Beginn 18.30 Uhr | Aufgang A | Saal | Eintritt 5 € | Ermäßigt 3 € nur für Inhaber/innen Berlinpass
Das Kulturhaus Karlshorst und der TSF e.V. geben ab 18.30 Uhr allen Besuchern die Möglichkeit die Kultur Argentiniens und Uruguays tänzerisch und rhythmisch zu erfahren. Sehen Sie um 19.30 Uhr den Dokumentarfilm Our last Tango (2015) über das berühmte Tanzpaar Copes/Nieves und dann wird getanzt. Live Act: Metangolie.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Bereits zum 16. Mal werden in diesem Jahr die besten digitalen Spiele für Kinder für den Kindersoftwarepreis TOMMI ermittelt. Ausgezeichnet werden PC-, Online, Konsolen- und App-Spiele sowie elektronisches Spielzeug. Jugendschutz.net wird in diesem Jahr als neuer Partner den TOMMI unterstützen. Weitere Partner des Preises sind der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), die Frankfurter Buchmesse, Google und das ZDF Kinder- und Jugendprogramm.
Für die Kinderjury, die aus einer Vorauswahl von Pädagogen, Wissenschaftler und Fachjournalisten die endgültige Entscheidung trifft, werden wieder MitstreiterInnen gesucht. Vom 13. September bis zum 04. Oktober haben interessierte Kinder ab 8 Jahren die Möglichkeit, in der Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center die nominierten Spiele zu testen und ihre Wertung abzugeben. Wer sich für die Kinderjury bewerben möchte, sollte mittwochs von 16 – 18 Uhr Zeit haben und sich bis zum 15. August 2017 anmelden, entweder unter www.kindersoftwarepreis.de oder direkt in der Bibliothek. Jeden Freitag von 14:30 Uhr bis 17 Uhr können aber auch Kinder teilnehmen, die ohne Anmeldung außerhalb der Jury Spiele testen und bewerten wollen. Schulklassen und Hortgruppen sind zu weiteren Zeiten ebenfalls willkommen, müssen sich aber unbedingt anmelden. Ansprechpartnerin ist Anne Sobanski, Tel. 9279 6430 oder -40 bzw. E-Mail Turn on Javascript!.

Die Vermittlung von Medienkompetenz ist für die Lichtenberger Bibliotheken eine zentrale Aufgabe. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen den kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen lernen. Der Kindersoftwarepreis TOMMI setzt dabei auf Breitenwirkung und die Förderung der Medienkompetenz durch aktive Beteiligung der Kinder. Präsentiert werden qualitativ hochwertige Spiele, womit nicht zuletzt den Eltern geholfen wird, ihre Kinder im Medienzeitalter zu fördern und zu begleiten.

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 9-20 Uhr I Mi 13-20 Uhr I Sa 9-16 Uhr

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Vernissage: Beginn 19.00 Uhr | Aufgang A | Foyer 1. OG | Eintritt frei

Marcos Kiel Rosado - Faces/Gesichter - Zeichnungen aus Graphit, Kugelschreiber, Kohle u.v.m.
Drei Poetry Slammer tragen zur Eröffnung Texte vor, welche über die ausgestellten Arbeiten verfasst wurden.
Poeten: Ortwin Bader-Iskraut, Jessy James La Fleur, DerJesko.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Beginn 19.00 Uhr | Treskowallee | Galerie | Eintritt frei
Rendezvous mit Menschen und Gebäuden. Acrylmalerei von Dieter Duschek.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

13 Künstler/innen aus Kansas City, USA und Berlin:

Corey Antis, Jake Blaschka, Kelly Clark, Jonah Criswell, Scott Dickson, Alexander Klenz, Stephane Leonard, Maximilian Marcoll, Nicole Mauser, Ahram Park, Eckart Pscheidl-Jeschke, Sinta Werner, Jim Woodfill

Zur Vernissage am 12.09., 19 Uhr, spricht die Kunsthistorikerin und Kuratorin der Ausstellung, Mirjam C. Wendt.

Gibt es einen globalen Zeitgeist? Wie unterschiedlich sind die Leben zwischen Kansas und Deutschland? Welche Ideen, Gedanken, Probleme, Lösungsvorstellungen entwickeln einen Zeitgeist? Und wie kann dieses transportiert, visualisiert werden? Die Ausstellung will Künstler/innen zusammen führen, einen Dialog zwischen Kansas City und Berlin herstellen. Genauer: Einen Dialog für und mit den Künstlern, aber vor allem einen für den Besucher. Der Besucher soll visuell lauschen, sich von den Echos treiben und inspirieren lassen. Denn was kann es anderes sein, als gesellschaftliche, politische, sozio-ökonomische Schwingungen, die seismographisch von den Künstlern aufgegriffen werden? Echos, die von den Künstlern gehört und encodiert wurden, um diese neu zu transformieren. Eine Form der Neujustierung, um diese dann in die Welt hinaufschwingen zu lassen.
Kunst ist die Ursprache, die nonverbale Form von Esperanto. Immer war sie Ausdrucksmittel, um Geschehenes zu visualisieren und neu zu verhandeln. Es ist daher kaum verwunderlich, dass Künstler aus aller Welt auf selbigen Radiokanal schwingen.

Begleitprogramm zur Ausstellung

Fr 15.09., ab 18.00 Uhr
Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg
20.00 Uhr Solo Performance und Videoinstallation
“Amproprification #3: Après un rêve, Gabriel Fauré” von Maximilian Marcoll

Do 12.10., 20.00 Uhr Kunstsalon #4
Soundinstallation "Amproprification #2: Ombra, Franco Donatoni” von Maximilian Marcoll

Fr 20.10., 20.30 Uhr
Installatives Konzert mit Maximilian Marcoll und Annie Garlid
„Amproprification #7: Weiss / Weisslich 17c, Peter Ablinger“

Do 09.11., 19.00 Uhr Ausstellungsrundgang mit den Künstler/innen
Meet the Artists mit anschließender Klangperformance von
Maximilian Marcoll und Mark Lorenz Kysela
Führung und Gespräch mit der Kuratorin Mirjam C. Wendt

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

Ausstellung vom 07.09. - 11.10.2017

Denise Richardt (*1972 in Berlin) studierte von 1993–1998 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (Malerei / Freie Kunst). 1997 absolvierte sie ein Studienaufenthalt an der Akademie der Bildenden Künste Wien. 1999 war sie Meisterschülerin an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Prof. Dieter Goltzsche. Denise Richardt lebt und arbeitet in Berlin. Sie erhielt Stipendien verschiedene Stiftungen und Institutionen (Käthe-Dorsch- und Agnes-Straub-Stiftung, Akademie der Künste, DAAD, Stiftung Kulturfonds, Mart-Stam-Stiftung) und hat zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Die Ausstellung in der Galerie 100 zeigt eine Reihe neuer, großformatiger Gemälde in Ei-Tempera-Technik, ergänzt von einer Auswahl aktueller Papierarbeiten (Zeichnungen, Aquarellen und Gouachen). Die Landschaft ist das von ihr gesuchte Motiv für die Auseinandersetzung mit Malerei, die sie als kulturelles und ästhetisches Phänomen begreift und ihr darüber hinaus ein unerschöpfliches Potential an abstrakten Formen und Strukturen bietet.

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5

9. August - 26. September 2017

Der Fotoclub „Anton“ des Betreuten Einzelwohnens des Rehabilitationszentrum Berlin Ost - Inmitten gemeinnützige GmbH präsentiert eine neue Ausstellung in der Anton-Saefkow-Bibliothek. Unter der künstlerischen Leitung von Sven Hindemith beschäftigten sich die Mitglieder des Fotoclubs in diesem Jahr mit dem Thema Spiegelungen. Die Teilnehmer arbeiteten an immer neuen Ideen und kreirten im künstlerischen Arbeitsablauf einfallsreiche Experimente. Die dadurch entstandenen Fotografien und Kunstobjekte sind sehr beeindruckend und sehenswert. Sie eröffnen dem Betrachter, nicht nur neue Dimensionen, sondern auch andere Ansätze beim Betrachten des täglich Wahrgenommenen.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag dem 11. August von 16 bis 20 Uhr statt.

Zur Lichtenberger Langen Nacht der Bilder am 15. September lädt der Fotoclub um 17 Uhr zu einem musikalischen Programm des Theaters Die AusErLesenden“ ein.

Anton-Saefkow-Bibliothek
Anton-Saefkow-Platz 14 | 10369 Berlin | Telefon 90296 3790

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr | Mi 13-19 Uhr | Sa 9-15 Uhr

Veröffentlicht durch & Rechte bei: http://www.berlin.de/land/kalender/index.php?rss&c=5


.
.

Gezwitscher über Berlin